Wind, Windverhältnisse und Wirtschaftlichkeit

 

Ende Mai 2015 wurde der Windmessmast auf dem Mülacher nach ca. 30 Monaten Windmessung bei strahlendem Sonnenschein abgebaut. Bereits 2013 wurde ein Windgutachten erstellt, um die Windverhältnisse im Gebiet Burg abzuschätzen. Die fortlaufende langjährige Messung hat die Ergebnisse bestätigt und bildet eine sichere Grundlage für die Weiterentwicklung des Projekts. Mit durchschnittlich 5.9 m/s auf 104 m Höhe (dies entspricht der geplanten Nabenhöhe der WEA) sind die Windverhältnisse auf dem Standort Burg sehr gut geeignet zur Nutzung von Windenergie. Der jährliche Energieertrag des Windparks mit den fünf vorgesehenen Anlagen des Typs Enercon E-92-2,35 MW oder ähnlich wird auf 21 GWh geschätzt. Damit können ca. 4700 Haushalte von je 4 Personen oder eine Stadt so gross wie Aarau mit Strom versorgt werden.